Dienstag, 2. Oktober 2007

Wechsel der Batterie beim Nike+iPod © Sports Kit™

In unserem Haushalt befindet sich zum Zwecke der körperlichen Ertüchtigung seit einiger Zeit auch ein Nike+iPod Sports Kit.

Dies besteht aus einem Funkempfänger, der an den iPod Nano gesteckt wird und einem Funksensor, der den iPod über das Laufgeschehen drahtlos informiert. Soweit so gut, nur machte unser Sensor knapp ein Jahr nach Anschaffung schlapp. Genauer gesagt war die eingebaute Batterie alle, die zu unserem Entsetzen nicht auswechselbar ist! Apple und Nike betrachten den knapp 30 € teuren Sensor, der nur im Bundle mit dem Empfänger erhältlich ist, offensichtlich als Wegwerfprodukt. Andre Blogs verrieten uns, dass in einigen Fällen der Sender auch nur 6 Monate lebt. Wir finden dies angesichts der Preises inakzeptabel, vor allem, weil die Tatsache der nicht wechselbaren Batterie kaum kommuniziert wird.
Daher haben wir uns entschlossen, die Batterie trotzdem auszutauschen, was allerdings nicht ganz einfach ist. Für alle Furchtlosen soll dies hier als Blaupause dienen.

Da das verschweißte Gehäuse dafür geöffnet werden muss, geht natürlich jede Gewährleistung dabei verloren (logisch). Außerdem ist das gute Stück danach vermutich nicht mehr wasserdicht, weshalb beim Einsatz im Fußraum (z.B. wegen Schweiß und Pfützen) Vorsicht geboten ist. Doch zur (Wieder)-Versiegelung später mehr - nun frisch ans Werk.

Benötigt wird:

- eine Ersatzbatterie Typ 2032
- ein Messer
- ein Lötkolben + Lötzinn
- etwas Gaffa-Tape

An ein Aufbrechen des Gehäuses ist nicht zu denken, da es mehr als solide verleimt ist. Ein Schelm wer dabei nichts böses denkt. Daher braucht man zunächst einmal ein möglichst scharfes aber nicht zu großes Messer mit flach gezahnter Klinge. Die Klinge sollte aber eher gewellt als gezackt sein - z.B. ein Gemüsemesser ist passend. Dann sägt man das Gehäuse ringsum an dem Übergang zwischen rotem und weißem Plastik auf. Ein Aufschmelzen mit einer heißen Klinge haben wir nicht in Erwägung gezogen, da es üblicherweise noch unpräziser als das Aufsägen ist. Außerdem tut die Hitze der Elektronik möglicherweise nicht gut, wenn man mit der Klinge innen Kabel oder Bauteile berührt. Man sollte Sinnvollerweise an der Seite wo das Apple-Logo ist beginnen, da dort die Batterie und nicht die Bauteile liegen. Am Ende sieht es wie folgt aus:

Man beachte wie zerfranst der Rand schon beim aufschneiden mit einem scharfen Messer ist. An ein aufschmelzen ist daher unserer Ansicht nach nicht zu denken.

Eine genaue Bezeichnung der einzelnen Bauteile gibt es hier.

Die Batterie ist eine ganz normale Lithium-Zelle vom Typ 2032, die es bei EBAY ab 1,- € gibt. Die alte Zelle dann mit einer Klinge vorsichtig ablösen – die Kontakte sind an die Batterie punktgelötet. Die neue Zelle muss an die Kontakte angelötet werden. Dazu sollten die Lötstellen an der Batterie am besten angeschliffen werden, da die Lötung sondt nicht hält.

Falls das nicht klappt könnte man auch in Ruhe jeweils einen kurzen Draht an die neue Zelle anlöten und diesen dann mit den Kontaktdrähten (rot ist Plus und schwarz ist Minus) im Sensor verbinden. Dabei evtl. offen bleibende Kontakte sicherheitshalber mit Gaffa-Tape umwickeln.


Hier einige Detailaufnahmen der Schritte:























Am Ende den Piezospeaker wieder auf die Batterie legen und das Gehäuse zusammensetzen. Anschließend muss das ganze noch fixiert werden; am besten rundherum mit einem nicht zu breiten Streifen Gaffa-Tape. Damit ist es dann auch automatisch gegen Feuchtigkeit geschützt und lässt sich beim nächsten Wechsel leicht öffnen.

So – das wäre es eigentlich. Viel Erfolg beim Basteln!

Kommentare:

matt hat gesagt…

Hallo,
super Anleitung. Vielen Dank.
Zum Öffnen eignet sich auch hervorragend ein Dremel mit kleiner Trennscheibe.
Gruß,
Mathias

bmpicasa hat gesagt…

Vielen Dank für die Beschreibung.
Bei hat es auch ohne Löten Super geklappt. Ich habe die orginal Kontakte gut abbekommen und habe die neue Batterie nur reingelegt. Den Sender habe ich dann mit Tesa umwickelt.

Ansgar hat gesagt…

Es gibt auch Batterien mit Löffahnen z.B. bei:

http://www.reichelt.de
Artikel:CR 2032P-V

Damit gelingt es noch besser. Den Rest der "Beinchen" mit einem kleinen Seitenschneider abtrennen und schon paßt die Batterie hinein.

Ich hatte trotz anscheifen keine haltbare Lötstelle auf der Batterie zustande bekommen.

bullitt168 hat gesagt…

Holy Shit!
Wollte grad bei mir die Batterie anlöten und hab die Knopfzelle durch die Hitze des Lötkolbens zum explodieren gebracht. Echt heftig.